Seibukan meets Kyokushin im MTV

Posted by  on Okt 14, 2015  in Karate  | No Comments

– Geschrieben von Ole –

Am Sonntag dem 4. Oktober fand bei uns im MTV der stilübergreifende Seibukan-Lehrgang statt. Sensei Werner Bachhuber vom Shorin Ryu Seibukan Karate – 5. Dan Seibukan-Karate, 3. Dan Jinbukan-Kobudo – hatte sich bereit erklärt, ein Trainingsseminar speziell für uns Kyokushin-Karateschüler zu geben. Und so kamen dann an diesem Sonntag nicht nur die interessierten Kyokushin-Karatekas, sondern auch eine Gruppe von Werner Senseis Schülern in der MTV-Turnhalle zu einem gemeinsamen stilübergreifenden Training zusammen.

Seibukan_1024

Los ging es am Vormittag mit einer Einführung in das Seibukan-Karate, einem klassischen Stil aus Okinawa. Werner Sensei begann das Training mit dem Üben der Stellungen des Seibukan, woran man schon die wichtigsten Unterschiede und Parallelen zu unserem Stil erkennen konnte. Trotz des einmaligen Lehrgangs hatte er es sich vorgenommen, uns die erste klassische Seibukan-Kata beizubringen, die Seisan. Er setzte dies auch um, mit sehr vielen Partnerübungen, ging dabei detailliert auf technische, kulturelle und historische Besonderheiten ein und ließ es sich auch nicht nehmen, ein paar besondere Tricks und Kniffe aus seinem umfangreichen Erfahrungsschatz zu präsentieren.

Nach einem gemeinsamen Mittagessen ging es am Nachmittag weiter mit einer Präsentation des Jinbukan-Kobudo. Eine besonders interessante Gelegenheit für einen Karateka, einmal in den Umgang mit klassischen okinawanischen Waffen reinzuschnuppern, da dies auf Okinawa historisch gesehen mit dem Karatetraining Hand in Hand geht. Die grundlegende Waffe des Kobudo ist der Bo (Langstock), den wir im Laufe das Nachmittags auch ausgiebig kennenlernen durften.

Jinbukan_1024

Nach einer Kobudo-spezifischen Aufwärmphase zeigte Werner Sensei uns die Grundlagen des Umgangs mit dem Bo wie Haltung und Stellungen und schaffte es, wie schon am Vormittag, uns die kompletten Techniken der ersten vorbereitenden Übung (Bo Hojo Undo Dai Ichi) und des festgelegten Kampfes mit einem Partner (Yakusoku Kumibo) zu lehren. Am Schluß ging er auch noch kurz auf andere Kobudo-Waffen wie Sai (dreizackige Metallgabel) und Tonfa (Polizeischlagstock) ein.

Abends trafen wir uns dann noch zu einer gemütlichen Runde in der Vereinsgaststätte. Es war ein sehr schönes gemeinschaftliches Training in angenehmer Atmosphäre. Vielen Dank nochmal an Werner Sensei und unseren Frank Sensei fürs Organisieren!

Leave a Reply