German Open 2016

Posted by  on Nov 20, 2016  in Wettkampf  | 2 Comments

Am 19. November 2016 fuhren 6 Kämpfer und 3 Betreuer zur German Open in Baar-Ebenhausen, um ihr Können auf der Matte unter Beweis zu stellen. Los ging’s um 8:30 Uhr am MTV, wo die erste Charge an Kämpfern eingeladen wurde, dann weiter zur Studentenstadt, um die zweite Hälfte aufzusammeln. Als Fahrer fungierten die Senseis Andi und Stefan. Einen Bericht darüber, wer zuerst ankam und wer eher gemütlich und entspannt fuhr, spare ich mir an dieser Stelle … 🙂

Nach dem Wiegen ging es erst einmal ab zum Frühstück, um die nötigen Kalorien für den anstrengenden Tag einzufahren. Danach zurück zur Halle, wo um 11 Uhr die Veranstaltung mit der Versammlung aller Kämpfer auf der Matte begann. Im Anschluss folgten die Wettkämpfe der Kinder und Jugendlichen. Drei Starter stellte der MTV bei den Jugendlichen.

Die Jugendlichen

Los ging es mit Greta, die sich einen spannenden Kampf mit ihrer Gegnerin lieferte, zuerst mit Wazari zurück lag, dann aber  – unter der frenetischen Anfeuerung von Sensei Stefan – mit dem Schlussgong noch durch einen schönen Mawashi Geri ausgleichen konnte! Was nun eigentlich zu einer Verlängerung hätte führen sollen, endete in einer Farce, denn nach einer Besprechung der Kampfrichter werteten diese den Kampf zu Gunsten von Gretas Gegnerin, die so leider Opfer einer unsportlichen Entscheidung wurde, denn eine Verlängerung wäre mehr als verdient gewesen. So war Gretas Wettkampftag dann auch leider schon vorbei, denn in Vierergruppen wurden die dritten Plätze nicht ausgekämpft, wodurch sie automatisch Dritte wurde, wozu wir herzlich gratulieren!

Als nächstes stand Jeanne auf der Matte, die ihren Kampf von Beginn an dominierte und ihre Reichweitenvorteile nutzte. Jeanne bewegte sich geschmeidig über die Matte und setzte immer wieder Akzente mit einigen Jodan Mawashi Geri sowie Jodan Mae Geri, mit dem sie einen Wazari erzielte, womit sie nach Ablauf der Zeit verdient gewonnen hatte und sich somit den German Open Titel 2016 in ihrer Klasse sichern konnte. Wir gratulieren herzlich!

Der letzte in der Reihe der jugendlichen Starter war Arif. In einer Dreiergruppe traf er zunächst auf einen starken Orangegurt, mit dem er sich einen tollen Kampf lieferte. Arif ging mutig voran, mit harten Schlägen und einigen Jodan Kicks, von denen einer so gut saß, dass es dafür Wazari gab, womit er den Kampf gewinnen konnte.

Arifs zweiter Gegner war Weißgurt, aber keineswegs schwach. Die Zuschauer bekamen einen starken Kampf geboten, den Arif mit einem spektakulären Tobi Jodan Mawashi Geri für sich entscheiden konnte. Leider wurde der Gegner dabei trotz Helm an der Nase verletzt, so dass er den Kampf nicht mehr weiterführen konnte – wir wünschen ihm hier auf diesem Wege eine gute Besserung! Mit diesem Sieg sicherte sich auch Arif den German Open Titel 2016 in seiner Klasse und wir gratulieren herzlich!

Die Erwachsenen

Laut Ablaufplan standen um 15:30 die Erwachsenen auf dem Programm und unglaublicherweise ging es auch um Punkt 15:30 Uhr los. An dieser Stelle ein ganz dickes Lob an die Veranstalter, die dieses Turnier reibungslos und zügig über die Bühne gebracht haben.

Als erster Kämpfer ging Michi auf die Wettkampffläche und lieferte sich einen starken Kampf gegen einen körperlich ebenbürtigen Gegner. Beide schenkten sich nichts und Michi überraschte immer wieder mit Jodan Kicks, die er im Training nicht so oft gezeigt hatte. Aber umso besser, die Kicks kamen am richtigen Ort und zur richtigen Zeit und sorgten am Ende einer Verlängerung, bei der beide Kämpfer bereits ans Limit ihrer Kräfte gegangen waren, für einen Schiedsrichterentscheid zu seinen Gunsten.

Seinen zweiten Kampf, den der Schreiber dieser Zeilen leider selbst nicht gesehen hat und deshalb nichts dazu schreiben kann, verlor Michi leider, sicherte sich aber aufgrund seines starken ersten Kampfes den zweiten Platz, wozu wir natürlich herzlich gratulieren!

Markus stand als nächster auf der Matte. Sein erster Kampf ging gegen einen starken Gegner aufgrund zweier Wazari durch Gedan Mawashi Geri leider verloren. In der Dreiergruppe stand noch ein zweiter Kampf gegen einen Gegner an, dessen Kampftaktik hauptsächlich auf Lowkicks basierte. Nach taktischer Abstimmung mit den Senseis gelang es Markus, die Lowkicks zu blocken oder ihnen auszuweichen, erreichte ein Unentschieden und gewann letztendlich durch Gewichtsentscheid. Auch hier stand am Ende der 2. Platz zu buche, zu dem sich der Schreiber dieser Zeilen nicht selbst gratulieren möchte, aber sehr gerne die Gratulationen der anderen entgegen genommen hat 😉

Als letzter Kämpfer ging Max auf die Matte. Seinen ersten Kampf gewann er durch Aufgabe des Gegners, der sich bei seinem vorhergehenden Kampf verletzt hatte. In der Dreiergruppe stand also nur noch ein Kämpfer zwischen Max und dem Titel – und er nutzte seine Chance. Mutig ging er in den Kampf, teilte immer wieder harte Schläge aus und dominierte mit schnellen präzisen Jodan Kicks, was letztendlich zu seinem verdienten Sieg und dem Titel der German Open 2016 führte. Wir gratulieren!

Die Ergebnisse im Überblick

  • Greta – 3. Platz
  • Jeanne – 1. Platz
  • Arif – 1. Platz
  • Michi – 2. Platz
  • Markus – 2. Platz
  • Max – 1. Platz
Am Boden die beiden Pokale von Great und Jeanne, die zur Siegerehrung nicht mehr anwesend waren.

Am Boden die beiden Pokale von Greta und Jeanne, die zur Siegerehrung nicht mehr anwesend waren.

Fazit

Ein langer, aber sehr erfolgreicher Tag für unsere Karate-Abteilung. Vielen Dank an alle Kämpfer, die sich der Herausforderung gestellt haben und natürlich ganz besonders unseren Trainern und Betreuern Andi, Stefan und Robert, die mit rausgefahren sind, sowie Frank, dessen Wettkampftraining zur Vorbereitung auf diesen Tag diente.

Erkenntnisse:

  1. Es ist egal, wie schnell man fährt, los geht es doch erst, wenn alle da sind
  2. Sensei Andi fordert vom Mattenrand bei jedem Kampf in jeder Situation einen Kakato Geri (wahlweise auch einen Tobi Mae Geri)
  3. Wir haben Nachholbedarf beim Feiern, denn wir ließen die Sayonara-Party sausen!
  4. Wir haben bei der Dokumentation ein wenig versagt. Nicht nur, dass Markus‘ Kamera bis zum Ende ihrer Batterielaufzeit das Innere seiner Tasche filmte, nein es fehlen auch Videos (wo ist Max‘ Kampf?) und Sensei Andi kämpft mit einer defekten SD-Karte (damit ist unser Team-Foto mit allen leider futsch …)

PS: Fotos und weitere Videos werden im Moment noch gesammelt und hier im Nachgang eingestellt.

2 Comments

  1. Alex
    20. November 2016

    Sehr geil, Gratulation!

    Reply
  2. Cristina
    21. November 2016

    Herzlichen Glückwunsch an alle mutigen Kämpfer! OSU!

    Reply

Leave a Reply